'Cheers - auf uns!' - Weblog mit Audio-Einsprengseln

Bei Bedarf neu

Cheers || 10.02.08, 08:05:07 || Kommentare (0)

 
 
Wie in einem (schlechten) Krimi
Die österreichische Tageszeitung 'Kurier' berichtet in ihrer Print-Ausgabe vom Sonntag, 10. Februar 2008:
Bürgermeister: 'Ich bin vergiftet worden'
Er hat Pralinen gegessen, die er tags zuvor mit einer freundlichen Briefbotschaft an seinem Auto gefunden hatte.

Update auf ORF.at

Das erinnert mich frappant an einen Fall in meiner Heimatstadt Graz: Dort hat in den 1970er-Jahren ein gewisser Herr Kern, Inhaber einer Tanzschule, ein Päckchen mit Verhackert bekommen. Seine Frau hat's in den Kühlschrank gestellt. Als der Mann davon gegessen hat, ist er gestorben - vergiftet.
Passt gut auf euch auf - Cheers,
Jürgen


Bild: SXC - stock.xchng

Cheers || 06.02.08, 12:35:48 || Kommentare (0)

 
 
Ki.Ka live Scheiss
Keine Werbung im Kinderfernsehkanal bedeutet noch lange nicht, dass das Programm des Senders sehenswert ist. Beispiel gefällig? Mit Beginn um 20 Uhr läuft die unselige Sendung 'Ki.Ka live'. Die pseudo-jugendliche Moderatorin Tanja hühnert und kreischt aufgeregter als jede Fünfzehnjährige. Und dann sind da die diversen Wettbewerbe, bei denen Gruppen gegeneinander antreten dürfen/sollen/müssen.

Am Faschingsdienstg hab' ich geglaubt, ich spinn': Da fiel den behämmerten Sendungsmachern nix Besseres ein, als die Kinder dazu aufzufordern, aus gefroreren Fischstäbchen Bauwerke so hoch wie nur möglich zu produzieren.

Ja geht's noch? Da erklärt man dem Nachwuchs, dass mit Essen nicht gespielt gehört, nicht nur hier in Österreich sind steigende Lebensmittelpreise ein Thema, und dann so was ... :-(

Dummheit, Ignoranz oder was auch immer, ihr habt einen Namen: Ki.Ka live Scheiss.

Jürgen


Das Bild ist jenes aus'm Wikipedia-Eintrag

Cheers || 31.01.08, 14:58:29 || Kommentare (0)

 
 
'Unter'm Nabel miserabel'
Auf die Frage 'Na, wie geht's denn?' hörte ich jüngst u.a. folgende Antworten:
* 'Gesundheitlich ja danke, finanziell ja bitte'
* 'Unter'm Nabel miserabel ...'
* 'Es geht, er steht.'
Wer mehr davon auf Lager hat - euch tät' ich beispielsweise in dieser Angelegenheit Wissen zutrauen, gell Chicks ;-) -, postet's doch einfach in den Kommentaren.
Cheers,
Jürgen


Bild: SXC - stock.xchng

Cheers || 25.01.08, 11:37:13 || Kommentare (0)

 
 
Scharf:
Manche lassen sich beim Friseur oft stundenlang das Haupthaar her- und hinrichten, gehen zum Watsu oder Massieren, ich lass' mich ab und an ...:



A bissl Vertrauen braucht's, aber das mehrmalige Einseifen mit Rasiercreme und mit Hilfe eines Rasierpinsels, die Rasur, die eine glatte Haut und ein erfrischendes Gefühlt hinterlässt, ist ein Hammer.
Cheers,
Jürgen

Cheers || 19.01.08, 20:53:48 || Kommentare (0)

 
 
Ein Hit, das Game:
Ich spiel' so gut wie gar nicht am Computer, aber dieses Game macht nicht nur dem Junior, sondern auch mir Spaß: "De Blob".
Dabei steuert man ein kugelförmiges Alienwesen durch eine dreidimensionale, aber komplett graue Stadt. Durch Berührung werden Bauwerke, Autos und Bäume eingefäbt. Wichtig ist's allerdings, sich dabei nicht von den "Schwarzmalern" erwischen zu lassen ...



"De Blob" (für PCs, kostenlos, in englischer Sprache) downloaden, oder einfach nur einen kurzen, aber umso bunteren Video-Clip und 2 Screenshots anschauen: http://tinyurl.com/2ub2pd
Viel Spaß.
Cheers,
Jürgen

P.S.: "De Blob" gibt's leider nicht als Online-Game. Lese aber gerade, dass es demnächst für Nintento DS und die Wii erscheinen soll.