'Cheers - auf uns!' - Weblog mit Audio-Einsprengseln

Bei Bedarf neu

Cheers #17: NachDENKlich - was tun?

Cheers || 15.08.06, 14:24:52 || Kommentare (2)

 
 
Es gibt da etwas, das ich gehört habe und das mich ziemlich betroffen und nachdenklich gemacht hat. Und ich möchte, dass Ihr, geneigte Hörerschaft des "Cheers - auf uns!"-Podcasts, mitdenkt, vordenkt, nachdenkt und mir mitteilt, was getan werden könnte - entweder als Eintrag im Forum oder per E-Mail an weintrinker@gmail.com.
Cheers und bis dahin, Euer Jürgen

Datei herunterladen
(3 MB | MP3)
 
 
 
Kommentare rss
  1. GS sagt am Aug 16, 2006 @ 08:21:

    Da werden die alltäglichen Probleme nichtig ...

    Wenn man weiß, dass jemand Hilfe braucht, aber nicht darum bittet, ist man irgendwie im Out, da man den Menschen ja auch nicht kränken oder an die Situation erinnern möchte. Am besten ist, dass man diesem Menschen mit seiner ruhigen und vertrauensvollen Ausstrahlung begegnet und ihn an die schönen Dinge(ich weiß, dass dies schwierig ist) erinnert.

    Denn ich denke, was diese Frau am meisten vermisst, ist einfach unbeschwert zu lachen und wieder Vertrauen zu bekommen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Und dann wird sie froh sein, dass jemand für sie da ist und nimmt die Hilfe auch dankbar an.
     
  2. Andrea Daenemark sagt am Aug 16, 2006 @ 16:24:

    Stimmt, es geht unsereinem momentan fast zu gut. Allerdings kann sich das von einem Moment auf den anderen ändern, das sollten wir auch im schönsten Moment nicht vergessen und dem Schicksal dankbar sein. Jenem Schicksal, dass es anscheinend mit anderen nicht so gut meint. Das mit der Pflege rund um die Uhr muss die Politik lösen. Aber für die kleinen Hilfeleistungen, die tgl. in unserer Umgebung (Familie, Nachbarschaft) anfallen, sollten wir vielleicht ein wenig unsere Ohren spitzen.
     

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.

Name