'Cheers - auf uns!' - Weblog mit Audio-Einsprengseln

Der Cheers - auf uns!-Podcast

Cheers || 27.12.07, 11:17:44 || Kommentare (49)

 
 
Regenbogen in der Karibik, oder: Kalt-warm Weihnachten

Also sprach Armin, ein Bekannter von mir noch aus Grazer Tagen: "Ich flieg' zu/über Weihnachten in die Karibik."
Unsereiner fror und biberte im weihnachtlichen Rhythmus im Steirischen, während der Mann Kurs auf die Insel Martinique nahm.
Zwar isser dort auf Grund des Streiks in Frankreich erst nach einer mehrtägigen Odysee und Weihnachten in Paris (nachzulesen + ein bissl was auch nachzuhören auf http://armin-mobile.podhost.de) angekommen.
Schnappschüsse aus der Inselhauptstadt Fort-de-France hat er bereits gesendet, zu sehen daher hier 3 x Martinique, u.a. ein Regenbogen aus der Karibik, und 1 x Laufnitzdorf b. Frohnleiten:


Cheers || 24.12.07, 16:51:18 || Kommentare (60)

 
 
24. Dezember 2007, oder: Christkindglockerl 2.0:
Zur Bescherung 2007 ist unsere Christkindglocke erstmals von der Festplatte gekommen, ich hab' nicht wie bisher nach dem Anzünden der Christbaumkerzen das Glöckchen geläutet.

Vielmehr wurde das Gebimmel tags zuvor mit der nach wie vor real existenten Glocke (siehe Schnappschuss unten) heimlich, aber gar nicht still und leise im .mp3-Formt aufgenommen, auf dem Desktop gespeichert und der Datei im Schnittprogramm ein Vorlauf von cirka 1 Minute Stille verpasst.

Am 24. reichte ein Klick auf das File, dann nix wie raus aus dem Zimmer.
Und nur wenig später - während ich mit dem Junior gespielt hab' - hat's tatsächlich laut und vernehmlich ge litten läutet ...:

Hier klicken und hören, wie die Glocke des Christkinds doch recht energisch geläutet wurde.

Cheers,
Euer Jürgen

Cheers || 23.12.07, 11:37:25 || Kommentare (40)

 
 
Heimtückisch: Manipulierte USB-Sticks verlieren Daten

Das Computermagazin c't warnt:
Zur Zeit tauchen im Handel größere Mengen professionell gefälschter USB-Sticks auf. Die Fälschungen sind laut c't auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Sie täuschen dem Betriebssystem mehr Speicher vor, als tatsächlich eingebaut ist. Wenn das Betriebssystem also beispielsweise angibt, der USB-Stick könne vier Gigabyte Daten speichern, gebe es keine Warnung, keine Fehlermeldung, wenn der Stick tatsächlich nur ein Viertel davon verarbeiten könne. Der Datenverlust wird erst beim späteren Auslesen der Inhalte bemerkt. Dadurch können Daten verloren gehen, ohne dass es die Nutzer sofort bemerken.

Betroffen sind die Marken unterschiedlicher Billiganbieter, jedoch nach Recherchen von c't jeweils nur Teilmengen.

Cheers,

Euer Jürgen

Cheers || 21.12.07, 19:46:42 || Kommentare (46)

 
 
Winterbeginn/Schneefall in Wien. Aber: Von nun an geht's wieder bergauf!

Diese Tage sind die kürzesten des Jahres, astronomisch beginnt jetzt - mit der Wintersonnenwende, dem Zeitpunkt, zu dem die Sonne senkrecht über dem südlichen Wendekreis steht - der Winter.
Passend dazu hat's in Wien geschneit:



Gleichzeitig geht's von un an wieder bergauf, die Tage werden wieder länger.
Ich kann den Frühling schon fast wieder spüren ... ;-)
Cheers - auf die wintersonnenwende!
Euer
Jürgen

Cheers || 19.12.07, 13:39:09 || Kommentare (195)

 
 
Fotos immer dabei/Fotoalbum 2.0:

Während der Kollege ein Fotobuch schwenkt, das er geschenkt bekommen hat, erfreue ich mich an meinem verspäteten Nikolausgeschenk von mir an mich:
Es handelt sich um ...



... einen digitalen Bilderrahmen im Schlüsselanhänger-Format, der über USB mit Strom betankt und mit bis zu 60 eigenen digitalen Schnappschüssen befüllt werden kann.

Cheers auf Pixel, Bits und Bytes!

Jürgen